Heilmusik

Musik ist eine Übertragung von Klängen und Schwingungen und kann daher Energiearbeit gut unterstützen.Exolaris - Reise zu Adonai Ashtar Sheran, dem Hüter der Universen

Diese Schwingungen erregen bei uns gewisse Erinnerungen, Gefühle und Sehnsüchte. Sie kann uns zum Teil auch in andere „Welten“ versetzen. In der Meditationsmusik ist oft eine gleichschwingende Klangfolge hinterlegt, die bei uns Ruhe oder Geborgenheit hervorruft.

Wir verwenden während unserer Behandlungen gerne spezielle Heilmusik, die entweder Ihre Gehirnhälften synchronisiert (besseres bewusstes Denken) oder Ihren Körper und Ihr Energiesystem balanciert.

Wunderschön ist auch die Musik der Kryonschule, die wir gerne sehr oft verwenden:

Antje Nagula - Sound of Kryon Anrufung der 36 hohen Räte Frequenzen der Wirklichkeit
Harmonien der Wirklichkeit Klänge aus der Wirklichkeit I Klänge aus der Wirklichkeit II
Klänge aus der Wirklichkeit III Klänge aus der Wirklichkeit IV Klänge aus der Wirklichkeit Best of
  Töne der Aspekte  

Beethovens "Für Elise" war eine Musik für die ELISE-Energie, also für universelle Lebensenergie!

mehr über EliseMila Energieübertragung

Auch bei einer KlangGabel-Sitzung von Martin Arun Oberberger wird die Wirkung von Schwingungen besonders spürbar.

Unsere FreitagsTreffen werden oft mit Mantrasingen verschönert, das wirklich eine wunderbare Wirkung auf allen Ebenen für die Beteiligten hat.

Dalai Lama's Mantra

Dieses alte Mantra aus Rig Veda gechantet von Dalai Lama selbst, wurde mit der Erlaubnis des Dalai Lama von einem seiner Schüler aufgenommen - zuerst lehnte er ab, stimmte dann aber doch zu, unter der Bedingung, dass das Mantra nicht als CD verkauft, sondern nur verschenkt werden darf! Leider finde ich hiervon leider keine Version mehr auf YouTube.

MHA MRITUYUNJA MANTRA:

Om Tryambakam Yahamahe

Sugandhim Pushhti Vardhanam

Urvarukamiva Bandhanan

Mrtiyor Mudshiya Maamritat

Übersetzung:

Ich meditiere über und gebe mich selbst hin an das göttliche Wesen, welches die Kraft des Willens, die Kraft des Wissens und die Kraft der Tat verkörpert. Ich bete zu dem göttlichen Wesen, welches sich manifestiert in Form von Duft in den Blumen des Lebens und welches der ewige Ernährer der Lebenspflanze ist.

Wie ein geschickter Gärtner, möge der Gott des Lebens mich lösen aus den Bindungskräften meiner physischen, psychologischen und spirituellen Feinde.

Möge der Gott der Unsterblichkeit in mir einen Wohnsitz nehmen, mich befreien von Tod, Verfall und Krankheit und mich mit der Unsterblichkeit vereinen.

Erklärung:

  • Dies ist ein heilendes und nährendes Mantra und in gewissem Sinne "das Herz der Vedas".
  • Die durch dieses Mantra erweckte Heilkraft sendet ihre Kraftwellen vom Körper zur Psyche und von der Psyche zur Seele. Es stärkt unsere Kräfte des Wissens, der Kenntnis und Tat, in der Art, dass der Fluss der Begeisterung Mut und die inneren Heilkräfte geweckt werden, während die heilenden Vertreter der Natur angezogen werden und eine Umgebung erzeugen, in der Kräfte von beiden Ursprüngen zusammen kommen.
  • Es wird auch "Grosses Leben spendendes Mantra" genannt.
  • Wir können mit diesem Mantra heilende Energie an unsere Organe, oder an andere Menschen schicken, die körperlich oder seelisch leiden.
  • Dieses Mantra wird auch wiederholt, um vor Unfällen auf Reisen beschützt zu werden.
  • Es ist auch geeignet, kürzlich Verstorbenen Energie zu geben (sich zu befreien).
  • Dieses Mantra ist ein Shiva Moksha (Befreiungs-) Mantra. Es wird gewöhnlich 3, 9, 27 oder 108 mal wiederholt!
  • Insbesondere am Geburtstag ist es sehr wirkungsvoll, dieses Mantra so oft wie möglich zu wiederholen