Gefühle, Emotionen

Atrana - reine GefühleEin Gefühl dauert maximal 20 Minuten. Wenn dieses Gefühl ausschließlich erlebt worden ist, ist es nicht mehr vorhanden.

Es hat seinen Platz bekommen und wird später nicht mehr wieder erscheinen.

Das kann man zum Beispiel auch bei kleinen Kinder beobachten, die nach dem Hinfallen weinen und einfach nach einer gewissen Zeit wieder aufhören zu weinen, wenn die Mutter es nicht bemerkt hat.

Gefühle zeigen ist natürlich jeweils ein Ausdruck des Charakters der jeweiligen Person. Jemand mit dramatischen Strukturen ist dramatisch und für ihn ist das auch so echt. Hier schaut der Berater nach den jeweiligen Fähigkeiten eines Menschen und behandelt den Klienten entsprechend seiner Verhaltensgenetik. Dadurch fühlt sich dieser natürlich verstanden und kann sich öffnen, so weit er möchte.

Unsere Aufgabe ist es, Muster, die uns schlechte Gefühle machen, abzulösen und die Emotionen in Positive zu wandeln.Elexier - bedingungslose Liebe

Die sogenannte Wirklichkeit ist das, was sich "hinter" unserer Welt befindet, das Paradies oder nennen wir es die göttliche Welt. Sie besteht aus purem Elexier - der bedingungslosen Liebe. Wir gehen davon aus, dass dieses Leben hier und unsere Nöte eine reine Illusion sind - wenn auch eine, die sich grässlich echt anfühlt. Wir leben in der Dualität, wir kennen gute und schlechte Gefühle. Echte "Gefühle" aus der Wirklichkeit, zum Beispiel, wie sich ein Engel anfühlt sind überraschenderweise oft als NORMAL zu definieren, denn Emotionen sind eigentlich eine Ebene der Dualität.

Wenn wir verstanden haben, dass Emotionen auch aus der Illusion entstehen, müssen wir Ihnen vielleicht schon einen (zeitlichen) Raum geben, aber nicht darin versinken. Es ist eine eigene Ebene, wie auch die Verstandesebene.

Wenn wir ein Problem haben, könnten wir doch auch einfach analysieren, "was sagt mein Verstand" "was sagt mein Gefühl", "wie fühlt wohl der Andere", "wie wäre eine göttliche Sichtweise" und so kommen wir eher in eine Beobachterposition, die uns mit Hilfe des Verstandes möglich macht, eine neue Sichtweise einzunehmen.